März 2016

Demonstration für die Gleichstellung der Frau in der Gesellschaft

 

Equal-Pay-Day - Protesttag mit Frauenfrühstück in Behringen - SoVD-Landesfrauensprecherin spricht von einem „Skandal“ - Neue Kreisfrauensprecherin vorgestellt.

Eine eindrucksvolle Demonstration für die Gleichstellung der Frau in der Gesellschaft.

Behringen/Heidekreis - 19.03.2016. Für einen kurzen Augenblick beherrschten am Samstagmittag viele tiefrote Tragetaschen den Parkplatz des Edeka-Marktes Ehlers in Bispingen. Fast fünfzig Frauen des SoVD-Heidekreis warben mit dieser Aktion für mehr Rechte für Frauen in unserer Gesellschaft. Am Equal-Pay-Day, der an diesem Tag mit einer zentralen Kreisveranstaltung des Sozialverbandes Deutschland in Behringen begangen wurde, herrschte Einigkeit unter den Teilnehmern dieser Protestaktion: „Frauen müssen endlich die gleichen Rechte wie Männer haben.“ SoVD-Landesfrauensprecherin Roswitha Reiß hatte bei einem Frauenfrühstück im Gasthaus Schumann umrissen, wo es noch kräftig nachzuarbeiten gilt in unserer Gesellschaft.

Die Landessprecherin sprach von einem „Skandal“, dass Frauen bis heute nicht die gleiche Bezahlung für gleiche Leistungen erhalten wie die Männer. „Wir bekommen immer noch 21 Prozent weniger“, es sei endlich an der Zeit, hier eine politische Kehrtwendung anzustreben. Frauentypische Berufe dürften nicht mehr unterbezahlt werden. Das sei besonders wichtig für die spätere Rente. Reiß sprach sich in diesem Zusammenhang auch für eine Angleichung der Mütterrente auf drei Entgeltpunkte für alle Jahrgänge aus. „Wir fordern einen gestaffelten Rentenbeitrag bei den Grundfreibeträgen.“

Bispingens stellvertretende Bürgermeisterin Karin Einhoff erinnerte daran, dass auf den Tag genau vor 105 Jahren der Internationale Frauentag in das Leben gerufen wurde mit dem Ziel der Gleichberechtigung der Frauen am Arbeitsplatz. „Wir haben hier noch, trotz einiger gesetzlicher Verbesserungen, einen großen Nachholbedarf“, so die engagierte Ratsfrau.

Behringens Ortsvereinsvorsitzende Edelgard Meyer-Gellersen hatte die sehr gut besuchte Zusammenkunft eröffnet. SoVD-Kreisverband Heidekreis Vorsitzender Jürgen Hestermann freute sich über die perfekt ausgerichtete Veranstaltung an diesem bundesweiten Protesttag. Er brachte eine wichtige Personalveränderung des Kreisvorstandes mit: Annette Krämer aus Ahlden ist ab sofort neue Kreisfrauensprecherin und löst Karin Lörs ab, die aus gesundheitlichen Gründen ihr Ehrenamt niederlegen musste. „Der SoVD hat mich in einer schweren Zeit nach meinem bösen Unfall sehr unterstützt. Ich bin ihm dafür sehr dankbar und übernehme die Aufgabe gern“, freute sich Annette Krämer in einer ersten Stellungnahme.

Es war ein eindrucksvoller Vormittag in Behringen und Bispingen, bei dem die Frauen mit Macht für etwas demonstrierten, dass ihnen eigentlich schon lange zustehen sollte: Den Wert ihrer Arbeit mit gleicher Bezahlung wie bei den Männern endlich anzuerkennen und sie auf die gleiche Stufe zu stellen. Zeit wird es dafür.

(Pressesprecher SoVD-Heidekreis Klaus Müller)

(Erschienen – Walsroder Zeitung 03.2016)