April 2017

SOVD bereitet großen Tag in Schneverdingen vor

Zur Jubiläumsveranstaltung "100 Jahre SoVD Deutschland" werden mehr als 200 Gäste erwartet.

Schneverdingen (mü). Gemeinsam mit dem geschäftsführenden Vorstand des SoVD-Kreisverbandes tagte am Dienstag der SoVD Schneverdingen, um den größten Tag in der Verbandsgeschichte des SoVD-HEIDEKREIS vorzubereiten: Am 6. Juni richten die Schneverdinger die Jubiläumsveranstaltung zum 100jährigen Bestehen des SoVD  Deutschland auf Kreisebene aus. In der Freizeitbegegnungsstätte werden rund 200 Gäste erwartet, unter ihnen Verbandspräsident Adolf Bauer, der die Festrede halten wird. Kreisvorsitzender Jürgen Hestermann wird an diesem Tag zahlreiche Ehrengäste des öffentlichen Lebens und viele Mitglieder aus den Ortsverbänden des Heidekreises begrüßen können. Gleichzeitig wird eine Ausstellung zum Jubiläum eröffnet, die einige Tage in der Begegnungsstätte zu sehen ist.

Die Anmeldung im Heidekreis-Klinikum ist für Rollstuhlfahrer jetzt deutlich gekennzeichnet

Krankenhaus setzte wichtige Anregung der SoVD um- Gespräch mit Dr. med. Kugler

 

Walsrode(mü). Annette Krämer, Kreisfrauensprecherin des Sozialverbandes Heidekreis (SoVD) staunte nicht schlecht, als sie mit ihrem „Rolli“ in die neue Anmeldung des Heidekreis-Klinikums in Walsrode steuern wollte. „Ging gar nicht,“ berichtete sie, die Anmeldung war nicht behindertengerecht anzusteuern. Die gehbehinderte Ahldenerin, die immer wieder auf ihren Rollstuhl angewiesen ist, setzte sich daraufhin mit Geschäftsführer Dr. Christof Kugler direkt in Verbindung, und es wurde- Kompliment an das Krankenhaus – auch sofort reagiert. Aktuell weist ein unübersehbares Schild auf die Tür hin, durch die Rollstuhlfahrer problemlos in die Aufnahme gelangen.

In einem Gespräch des geschäftsführenden Vorstandes des SoVD Heidekreis mit Dr. Kugler bedankte sich der 1. Vorsitzende Jürgen Hestermann ausdrücklich für das schnelle Umsetzen des Hinweises seines Vorstandsmitgliedes. In einem ausführlichen Gedankenaustausch wurden weitere Anregungen aus der SoVD-Mitgliedschaft diskutiert. Immerhin vertritt der SoVD Heidekreis die Interessen von über 7500 meist älteren Menschen im Landkreis. Dr. Kugler wies daraufhin, dass in den letzten Jahren rund 40 Millionen Euro in die beiden Krankenhäuser in Walsrode und Soltau investiert wurden- ein hoher Nachholbedarf habe bestanden  Seit 2014 sind 65 Projekte umgesetzt worden.“ Trotzdem gebe es immer noch Unzulänglichkeiten. Die Notfallaufnahme sei zu klein, Schulungsmaßnahmen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden intensiviert. „Und an fachlichen Kräften haben wir vor allem in der Notaufnahme einfach Not.“

Man sei aber auf einem guten Weg. Neue Schwerpunktsetzungen hätten erste Erfolge gezeigt. Zufrieden zeigte sich Dr. Kogler auch mit der Einrichtung des Beschwerdemanagements. „Kommen Sie ruhig mit Ihren Fragen und Anregungen direkt auf uns zu, wir versuchen zu helfen.“

Jürgen Hestermann kündigte an, dass der SoVD-Kreisverband gemeinsam mit dem Heidekreis-Klinikum im Herbst eine Informationsveranstaltung durchführen werde, um auf wichtige Neuerungen in beiden Krankenhäusern hinzuweisen.