April 2019

ÜBER DIE NEUEN DATENSCHUTZ-RICHTLINIEN INFORMIERT

ÜBER DIE NEUEN DATENSCHUTZ-RICHTLINIEN informierte am Donnerstagnachmittag in der SoVD-Begegnungsstätte Benefeld Vera Nolting vom NFV-Landesverband. Fast 40 Mitglieder aus fast allen Ortsgruppen des Kreisverbandes waren gekommen, um ausführliche Beratung zu erhalten. Kreisvorsitzender Jürgen Hestermann, der gemeinsam mit seinem Kreisvorstand an diesem Seminar teilnahm, sprach von wichtigen gesetzlichen Veränderungen im Datenschutzwesen, die auch vom SoVD beachtet werden müssten.

Geballte „Frauenpower“ beim ersten SoVD Fahrsicherheitstraining

Beetenbrück (Kr): Zwölf Teilnehmerinnen hatten sich zum SoVD Frauenfahrtraining in Beetenbrück angemeldet. Von Anfang zwanzig und aufwärts waren unterschiedlichste Altersgruppen vertreten. Jede einzelne von ihnen war im Anschluss froh, dabei gewesen zu sein und konnte viele Erkenntnisse des Tages für sich mit nach Hause nehmen. Vor allem das Vertrauen in sich sowie seinem Fahrzeug.

 

Das Fahrtraining bittet die Verkehrswacht Walsrode e.V. mit großen Erfolg an.

 

Den Teilnehmen wurden durch dem Fahrtrainern Frank und Partnerin Rebecca in der Praxis gezeigt wie reagiert mein Auto, wenn ich Slalom fahre, oder bei Nässe sowie auf rutschigem Untergrund.

 

Bei einer Gefahrenbremsung musste sich die ein- oder andere schon etwas überwinden. Aber irgendwann hatten es alles geschafft, dass das Auto der jeweiligen Teilnehmerin alles auslöste, um einen guten aber heftigen Bremsvorgang für sich verbuchen zu können. Von den anfänglichen Bedenken war am späten Nachmittag bei den Teilnehmerinnen nichts mehr zu spüren!  

 

Dieses Fahrtraining wird für Fahranfänger im Alter von 18 bis 24 vom Heidekreis kostenlos angeboten und Anmeldungen hierzu nimmt die Verkehrswacht entgegen. Leider wird es immer zu wenig genutzt. Die heutigen Teilnehmer können nur jeden raten dieses Angebot anzunehmen. Aber auch jahrzehntelange Autofahrer ist es anzuraten alle drei Jahre dieses Training zu machen. Man lernt nicht nur sein eigenes Verhalten bei Gefahrensituationen kennen, sondern auch die Reaktion seines Fahrzeuges. Altersgrenzen gibt es keine – man ist nie zu alt für diese Übungspraxis!

(Bildnachweis: Kr)