Direkt zu den Inhalten springen

Behringen

SoVD Behringen: Edelgard Meyer-Gellersen wieder Vorsitzende

17.03.2018

Behringen(mü). Edelgard Meyer-Gellersen konnte zur Jahreshauptversammlung des SoVD Behringen auch Kreisvorsitzenden Jürgen Hestermann aus Hodenhagen begrüßen. Hestermann informierte über den Equal Pay Day, der am 7. April in Soltau stattfinden wird. 

In ihrem Jahresbericht erinnerte die 1. Vorsitzende an die Teilnahme der Behringer an der 100 Jahrfeier des SoVD in Schneverdingen. Eine erfolgreiche Fahrt nach Wismar mit einer sehr interessanten Besichtigung und Kostprobe in der Hanse Sektkellerei wurde durchgeführt. An der Kreisarbeitstagung in der SoVD-Begegnungsstätte in Benefeld wurde teilgenommen. Für dieses Jahr ist eine schon ausgebuchte Tagesfahrt in den Landkreis Cuxhaven nach Wanna und Ihlienworth geplant. Schatzmeister Hannes Wahlers  erläuterte seinen Kassenbericht. Dann kamen Ehrungen. Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden Ursula Schlüter, Irma Bargmann und Gerhard Lübberstedt geehrt.

Für 30 Jahre Mitgliedschaft wurden Friedhelm Brockmann und Erich Klipp geehrt.

Jürgen Hestermann wurde zum Wahlleiter gewählt.  1. Vorsitzende Edelgard Meyer-Gellersen wurde einstimmig wiedergewählt, ebenso die 2. Vorsitzende Ursula Schlüter. Schatzmeister wurde erneut Hannes Wahlers. Für den verstorbenen Schriftführer Ralf Enzmann wurde Gisela von Seggen als Nachfolgerin gewählt.

(Bildnachweiss: privat)

Annette Krämer ehrte SoVD-Vorsitzende Edeltraud Meyer-Gellersen für fünfjährige ehrenamtliche Vorstandsarbeit

16.03.2017

Behringen(mü). „Das war ja eine Rekordzeit, die wir für die Jahreshauptversammlung des SoVD Behringen benötigt haben.“ Vorstandsmitglied Ralf Enzmann staunte nicht schlecht, als am Donnerstagnachmittag bei Schumann in Behringen nach 30 Minuten eine kurzweilige Zusammenkunft beendet werden konnte. Die 1. Vorsitzende des Verbandes, Edelgard Meyer-Gellersen hatte eben wieder einmal alles im Griff und konnte so schnell zum gemütlichen Teil des Nachmittags mit leckerem „Tafelspitz“ auf den Tellern überleiten.

58 Mitglieder hat der kleine, aber feine SoVD-Ortsverband, 50 Prozent von ihnen waren gekommen. Die Vorsitzende freute sich besonders über den Besuch der Kreisfrauensprecherin Annette Krämer, die in einem kurzen Grußwort die zahlreichen Aktivitäten des Kreisverbandes für die nächsten Monate mitteilte. Höhepunkt ist die 100-Jahr-Feier des Verbandes am 6. Juni in Schneverdingen. Sogar Präsident Adolf Bauer hat zu diesem Festakt in der Mehrzweckhalle zugesagt.

In ihrem Jahresbericht konnte Edelgard Meyer-Gellersen von einer erfolgreichen Fahrt ans Zwischenahner Meer berichten, mit allerhand – natürlich- Fischspezialitäten, die genossen werden konnten. Ansonsten wurde im Ort intensive Betreuungsarbeit geleistet und ein Grillnachmittag durchgeführt. Für dieses Jahr ist eine fast schon ausgebuchte Fahrt nach Wismar geplant.

Eine Höhepunkt der Zusammenkunft waren die Ehrungen. Die 1. Vorsitzende zeichnete Christine und Ralf Enzmann für 10jährige Mitgliedschaft aus. Besonders überrascht war dann Gastwirt  Klaus Schumann, der für 30jährige Mitgliedschaft geehrt wurde. Das Essen fiel dann umso besser aus…

Und Annette Krämer hatte als Kreisvorstandsmitglied noch eine besondere Ehrung mitgebracht: Edelgard Meyer-Gellersen wurde für fünfjährige ehrenamtliche Arbeit im Vorstand mit einer Ehrenurkunde des Verbandes ausgezeichnet. „Du hast hervorragende Arbeit geleistet.“

(Bildnachweis:mü)

Behringer Sozialverband zu Gast in Bad Zwischenahn

08.06.2016

Rhododendren bereits verblüht, dennoch gelungener Tag

Behringen. Die Mitglieder und viele Gäste des Behringer Sozialverbandes Deutschland unternahmen am 08.06.2016 einen Tagesausflug nach Bad Zwischenahn.

Die Fahrt startete morgens u sieben Uhr in Behringen. Erstes Ziel war der Rhododendronpark Hobbie in Westerstede. Leider waren durch die Wärme der vergangenen Wochen schon sehr viele Rhododendren verblüht, aber der Park war auch so schön anzusehen.

In diesem gibt es viele verschiedene Blütenfarben, Variationen sowie unzählige Blatt- und Wuchsformen und einzigartige forstbotanische Raritäten und viele einheimische Sträucher und Bäume, die sich anschaulich präsentieren. Nach dem zweieinhalb Kilometer langen Rundweg ging die Fahrt weiter nach Bad Zwischenahn. Im Ammerländer Bauernhaus „Spieker“ gab es ein gemeinsames Mittagessen.

Natürlich gehörte Zwischenahner Aal mit Bratkartoffeln dazu. Wer mochte, nahm dann noch den traditionellen Ammerländer Löffeltrunk zu sich. Im Anschluss konnte noch jeder am Zwischenahner Meer durch den schönen Kurpark einen Spaziergang machen, bis das Schiff zur Rundfahrt ablegte. An Bord erklärte Lutz Ackermann die Vielfältigkeit der Fauna und Flora und zeigte den Heidjern eine tolle Perspektive, die wir so von der Seeseite aus kennenlernen konnten.

Nach der Schiffstour ging es für die Gruppe ins Landcafé Neumann. In der Heustube wurden gemischte Kuchenplatten mit den beliebtesten Kuchensorten und Kaffee und Tee auf Stövchen serviert. Zum Abschluss besuchten die Behringer eine Aalräucherei, wo jeder noch Fischspezialitäten einkaufen konnte. Danach wurde die Heimreise angetreten.

(Bildnachweis:Privat)

(erschienen in der Böhme-Zeitung)

Der Equal Pay Day fand in diesem Jahr in Behringen statt

19.03.2016

Ungleiche Entlohnung ein Skandal

SoVD-Frauenfrühstück und Protestkundgebung zum Equal-Pay-Day – Neue Kreisfrauensprecherin vorgestellt.

Behringen. Eigentlich kann es dazu keine zwei Meinungen geben, schließlich ist es auch im Grundgesetz verankert. Und doch ist es bis heute keine Selbstverständlichkeit in vielen Unternehmen. Deshalb war die Forderung „gleicher Lohn für gleiche Arbeit“ unübersehbar auf den tiefroten Tragetaschen zu lesen, die die etwa 40 Teilnehmerinnen und auch einige Teilnehmer der kurzen Kundgebung am Sonnabendmittag auf dem Parkplatz eines Bispinger Supermarktes präsentierten. Mitglieder des Sozialverbandes Deutschland (SoVD) aus dem Heidekreis forderten mehr Rechte für Frauen in der Gesellschaft und gerechte Bezahlung. Anlass war der sogenannte Equal-Pay-Day, mit der Forderung einer gerechten Entlohnung unabhängig vom Geschlecht, der an diesem Tag zentrales Thema einer SoVD-Kreisveranstaltung in Behringen war. „Frauen müssen endlich die gleichen Rechte wie Männer haben“, waren sich alle Teilnehmer der Kundgebung einig. Zuvor hatte SoVD-Landesfrauensprecherin Roswitha Reiß bei einem Frauenfrühstück im Gasthaus Schuhmann umrissen, wo es noch kräftig nachzuarbeiten gilt in der Gesellschaft.

Die Landesfrauensprecherin sprach von einem „Skandal“, dass Frauen bis heute nicht die gleiche Bezahlung für gleiche Leistungen erhalten wie die Männer. „Wir bekommen immer noch 21 Prozent weniger“. Es sei endlich an der Zeit, hier eine politische Kehrtwendung anzustreben. Frauentypische Berufe dürften nicht mehr unterbezahlt werden.

Das sei auch besonders wichtig für die spätere Rente. Reiß sprach sich in diesem Zusammenhang auch für die Angleichung der Mütterrente auf drei Endgeldpunkte für alle Jahrgänge aus. „Wir fordern einen gestaffelten Rentenbeitrag bei den Grundfreibeträgen.“

Bispingens stellvertretende Bürgermeisterin Karin Einhoff (SPD) erinnerte daran, dass genau vor 105 Jahren der Internationale Frauentag in das Leben gerufen worden sei mit dem Ziel der Gleichberechtigung der Frauen am Arbeitsplatz. „Wir haben hier noch, trotz einiger gesetzlichen Verbesserungen, einen großen Nachholbedarf“, so die engagierte Kommunalpolitikerin.

Die Behringer Ortsvereinsvorsitzende Edelgard Meyer-Gellersen hatte die sehr gut besuchte Zusammenkunft eröffnet. SoVD Kreisvorsitzender Jürgen Hestermann freute sich über die perfekt ausgerichtete Veranstaltung an diesem bundesweiten Aktionstag. Er brachte eine wichtige Personalveränderung des Kreisvorstandes mit: Annette Krämer aus Ahlden ist ab sofort neue Kreisfrauensprecherin und löst Karin Lörs ab, die aus gesundheitlichen Gründen ihr Ehrenamt niederlegen musste. „Der SoVD hat mich in einer schweren Zeit nach meinem bösen Unfall sehr unterstützt. Ich bin ihm dafür sehr dankbar und übernehme Aufgabe gerne“, betonte die neue Kreisfrauensprecherin.

Einig waren sich die Beteiligten darüber, dass es ein eindrucksvoller Vormittag in Behringen und Bispingen war, bei dem die Frauen mit Macht für etwas demonstrierten, was ihnen eigentlich schon lange zustehen sollte: den Wert ihrer Arbeit mit gleicher Bezahlung wie bei den Männern endlich anzuerkennen und sie auf die gleiche Stufe zu stellen. „Zeit wird es dafür“.

(Bildnachweis:mü)

(erschienen in der Böhme-Zeitung)

Sozialverband Behringen im Weserbergland

10.06.2015

Behringen. 48 Mitglieder und Freunde des SoVD Behringen sind frühmorgens bei schönem Wetter nach Nieheim ins Weserbergland gestartet. Nieheim ist ein heilklimatischer Kurort und gehört zum Kreis Höxter. In Nieheim wurde das Westfalen Culinarium besichtigt. Dazu gehören das Deutsche Käsemuseum, das Westfälische Brotmuseum, das Westfälische Schinkenmuseum und das Westfälische Biermuseum. Die Museen befinden sich in ehemaligen Ackerbürgerhäusern, die für diesen Zweck umgebaut wurden. Die Geschichte, Herstellung, kulturellen Hintergründe und kulinarischen Besonderheiten der Grundnahrungsmittel Brot, Käse, Schinken und Bier werden anschaulich präsentiert. Wir wissen jetzt, wie die Löcher in den Käse kommen, das die Frauen das Bierbrauen erfunden haben, warum der westfälische Schinken so würzig schmeckt und wie ein kleines schwarzes Brot mit dem schönen Namen Pumpernickel über die deutschen Grenzen hinaus bekannt wurde.

Nach der Besichtigung der Museen wurde der Gruppe im Restaurant Meilenstein das Mittagessen serviert und wer mochte konnte das hausgebraute Bier probieren. Nach der Mittagspause ging es mit dem Bus weiter nach Minden zur Kanal-Weser-Rundfahrt. Zuerst gab es auf dem Schiff Kaffee und Kuchen. Nach dem Kaffeetrinken haben viele aus der Gruppe auf dem Oberdeck bei strahlenden Sonnenschein Platz genommen. Mit dem Schiff ging es dann in die historische Fischerstadt und an der Weserpromenade entlang, wo die Mindener Schiffmühle vor Anker liegt. Wir lernten während der Fahrt die Sehenswürdigkeiten rund um das größte Doppel-Wasserstraßenkreuz der kennen. Das Schiff fuhr mit uns in einen Teil der Mindener Kanalhäfen und über die Kanalbrücke. Als Höhepunkt erlebten wir an der berühmten Schachtschleuse eine Berg- und Talschleusung. Dabei werden jeweils 13 Meter Höhendifferenz bewältigt. Die neue „Weserschleuse“ soll bis Ende 2015 fertiggestellt sein. Als alle Mitfahrer wieder an Land waren, wurde noch ein Gruppenfoto aufgenommen und anschließend die Heimreise angetreten.

(Bildnachweis:privat)

(erschienen in der Böhme-Zeitung)

Langjährige Behringer SoVD-Mitglieder geehrt

21.03.2015

Behringen. Bei der Mitgliederversammlung am 21.03.2015 des Behringer Sozialverbandes Deutschland (SoVD) wurden langjährige Mitglieder geehrt: Thabea Oetjen und Erwin Bahr für zehn Jahre Mitgliedschaft. Für das ehrenamtliche Engagement wurden geehrt: Ursula Schlüter für 20 Jahre, Hans-Gerd Wahlers für 15 Jahre und Ilse Wahlers, Karl-Heinz Mehrtens und Edelgard Meyer-Gellersen für fünf Jahre. Vorsitzende Edelgard Meyer-Gellersen ging in ihrem Bericht auf die Aktivitäten des vergangenen Jahres ein. Der erfolgreiche Tagesausflug zu Insel Fehmarn, das Grillen mit anschließendem Knobeln, die Kranzniederlegung am Volkstrauertag und die Jahresabschlussfeier.

Die Entwicklung der Mitgliederzahl sei erfreulich. Der Ortsverband Behringen hat elf Neuzugänge, somit hat der Ortsverband jetzt 59 Mitglieder. Nachdem der Revisor Karl-Heinz Mehrtens dem Schatzmeister Hans-Gerd Wahlers die einwandfreie Kassenführung bestätigt hatte, wurde der Vorstand entlastet. Unter Verschiedenes wurde die geplante Tagesfahrt ins Weserbergland vorgestellt. Der Ortsverband fährt am 10. Juni ins Westfahlen Culinarium in Nieheim und nach Minden zu einer Kanal-Weserrundfahrt. Mit einem gemeinsamen Essen endete die Mitgliederversammlung.

(Bildnachweis:privat)

(erschienen in der Böhme-Zeitung)

Behringer SoVD auf Fehmarn unterwegs

25.06.2014

Behringen. Mitglieder und Freunde des Behringer Sozialverbandes SoVD unternahmen einen Tagesausflug zu Insel Fehmarn. Zuerst ging es in das Meereszentrum in Burg auf Fehmarn. Auf 3000 Quadratmetern Fläche erlebt man eine Ausstellung lebender Fische, Korallen und Pflanzen. In mehr als 35 Einzelaquarien und einem Unterwassertunnel werden Korallengärten mit Fischschwärmen beherbergt. Alle Mitfahrer ließen sich von der Artenvielfalt der Fische insbesondere der Haie begeistern. Alle Aquarien haben zusammen eine Gesamtwassermenge von vier Millionen Liter Meerwasser. Zum Mittagessen ging es nach Lemkenhafen. In Kolle´s Fischpfanne ließ dann die Gruppe zum größten Teil frischen Fisch servieren. Dann ging es weiter zur Schinkenräucherei Braasch. Hier wurde die 340 Jahre alte Räucherkate besichtigt. Im Anschluss wurden Holsteiner Schinken und Mettwurst probiert. Die Schussstation war der Museumshof Lensahn. Auf dem vier Hektar großen Hof wird bäuerliches Leben, Traktoren, Feldfahrzeuge und altes Handwerk bis zur Hälfte des vergangenen Jahrhunderts gezeigt. Viele Mitglieder wurden an ihre Kindheit erinnert.

(Bildnachweis:privat)

(erschienen in der Böhme-Zeitung)

SoVD-Vorstand wird wiedergewählt

05.04.2014

Behringen. Bei der Versammlung des SoVD-Ortsverbands Behringen berichtete die 1. Vorsitzende Edelgard Meyer-Gellersen über die Aktivität des Jahres 2013, unter anderem von einem gelungenen Tagesausflug in den Harz. Mit dem 1. Kreisvorsitzenden Günter Steinbock ehrte Meyer-Gellersen Hildegard Renk und Artur Enzmann für 25 Jahre im SoVD. Für zehnjähriges ehrenamtliches Engagement wurden Gisela von Seggern, Wilfried von Seggern und Heinz Schlüter geehrt. Steinbock leitete auch die Wahlen. Dem Vorstand gehören nach der Wiederwahl weiter als 1. Vorsitzende Edelgard Meyer-Gellersen, als 2. Vorsitzende Ursula Schlüter, als Schatzmeister Hans-Gerd Wahlers und als Schriftführer Ralf Enzmann an. Beisitzer sind Ilse Wahlers und Heinz Schlüter. Revisoren bleiben Karl- Heinz Mehrtens, Gisela von Seggern und Wilfried von Seggern. Geplant ist für dieses Jahr unter anderem ein Tagesausflug zur Insel Fehmarn. Zum Abschluss gab es ein Essen.

(erschienen in der Böhme-Zeitung)

Behringer Sozialverband erklimmt den Brocken

06.07.2013

Behringen. Mitglieder und Freunde der Ortsgruppe Behringen des SoVD unternahmen eine Tagesfahrt in den Harz. Dort angekommen, ist die Gruppe in Drei Annen Hohne in den Traditionszug der Harzer Schmalspurbahnen eingestiegen. Mit zwei Dampflokomotiven bespannt, führ der nostalgische Zug die Fahrgäste mit viel Dampf, Zischen und Pfeifen auf den 1142 Meter hohen Berggipfel. Es ging vorbei am Brockenfeldmoor und dem Goetheweg, der heute einer der beliebtesten Aufstiege ist. Der Brocken ist einen Besuch wert, besonders wenn man mit einigermaßen guter Sicht bei schönem Wetter belohnt wird. Nach zwei Stunden Aufenthalt ging es wieder hinab. In Schierke war die Abfahrt zu Ende. Mit dem Bus wurde anschließend zum Torfhaus zur Bavaria Alm gefahren.

(Bildnachweis:privat)

(erschienen in der Böhme-Zeitung)

Behringer SoVD-Mitglieder geehrt

16.03.2013

Behringen. Bei der Mitgliederversammlung des Behringer Sozialverbandes Deutschland (SoVD) wurden langjährige Mitglieder geehrt: Friedhelm Brockmann und Erich Klipp für 25 Jahre sowie Carmen Piepenburg für 10 Jahre. Ursula Schlüter wurde für 15-jähriges und Ralf Enzmann für 5-jähriges ehrenamtliches Engagement geehrt. Nach den Berichten der Vorsitzenden Edelgard Meyer-Gellersen und des Schatzmeisters Hans Gerd Wahlers gab Karl-Heinz Mehrtens den Bericht der Revisoren ab. Dessen Antrag auf Entlastung des Schatzmeisters und des Vorstandes gaben die 23 anwesenden von 49 Mitgliedern statt. Der Tagesausflug führt dieses Jahr in den Harz. Geplant ist auch eine Fahrt mit der Schmalspurbahn auf den Borcken. Das Foto zeigt (von links) Vorsitzende Edelgard Meyer-Gellersen, Carmen Piepenburg, Ralf Enzmann, Ursula Schlüter und Friedhelm Brockmann.

(erschienen in der Böhme-Zeitung)